Aktuelles - Archiv 2014

Über 2,5 t Müll sammelten die engagierten Großen und Kleinen Flusshelfer bei der Müll-Sammel-Aktionen "Mein Main muss sauber sein" der Partner für den Main am 22. März, 29. März und 5. April 2014. Wundevolle Flussbilder und die ausgewählten Flussgesichter-Skulpturenentwürfe konnten vom 25. März bis 16. Mai 2014  im Landratsamt Bamberg bestaunt werden. Hunderte Interessierte schauten den Künstlern dann beim internationalen Bildhauersymposium "Flussgesichter am Obermain" vom 6. bis 26. Juli 2014 in Hallstadt über die Schulter und kamen zum Flussgesichter-Aktionstag am 23. Juli 2014. Lauschen und genießen konnte man beim Erzählcafe "Mühlengeschichten" am 19. Oktober 2014 im Historischen Museum Bamberg.

Historischer Plan der Walkmühle an der Regnitz in Bamberg. - Bildrechte: Staatsarchiv Bamberg.

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach... das beliebte Erzählcafé der Museen der Stadt Bamberg und des Flussparadieses Franken stand 2014 unter dem Motto Mühlengeschichten. Bei Kaffee und Kuchen war von der lebensnotwendigen Bedeutung der Mühlen für das tägliche Brot aber auch von der Bedrohung durch Brände und Hochwasser die Rede. Erzählt wurde auch, warum viele namhafte Unternehmen ihren Ursprung an der Regnitz haben und wie es sich heute in einer ehemaligen Mühle leben lässt.

Banner für das internationale Bildhauersymposium Flussgesicher am Obermain. Bildnachweis: Katrin Schnabel. Entwurf: Artmedia

Im Juli luden die ausgewählten 12 internationalen Künstlerinnen und Künstler ein, bei
der Entstehung der neuen Sandsteinarbeiten hautnah dabei zu sein. Bildhauerinnen und Bildhauer aus Italien, Bulgarien, Österreich, Tschechien und Deutschland bearbeiteten
drei Wochen lang, vom 6. bis 26. Juli 2014, in Hallstadt am Main, direkt vor den Toren
Bambergs, auf einem weitflächigen Freigelände Sandsteinblöcke der Region von bis zu
drei Kubikmetern Größe zu Skulpturen. Dazu gab es von der VHS-Bamberg Land am 16. und 23. Juli 2014 exklusive Führungen mit dem künstlerischen Leiter des Symposiums. Und das Flussparadies Franken lud im Rahmen der BayernTour Natur am 23. Juli 2014 zu einem Aktionstag für Familien ein. Ab Frühjahr 2015 werden die fertigen Sandsteinarbeiten entlang bestehender Radwege an Gewässern in der Region Oberfranken einen neuen Skulpturenweg bilden – den „Auenweg Obermain“.

 

Verleihungsveranstaltung der Blauen Flagge in Bayern 2014 in Miltenberg. Foto: H. Saffer

Zwei Blaue Flaggen wehen dieses Jahr wieder im Obermaintal. Zum vierten Mal in Folge wurden der Ostsee Bad Staffelstein und der Naturbadesee Ebensfeld von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung ausgezeichnet. Damit sind sie in Bayern einzigartig und gehören zu den 14 Binnenseen in Deutschland, deren Antrag erfolgreich bewertet wurde.

Auch drei der fünf in Bayern ausgezeichneten Sportboothäfen liegen wieder im Flussparadies Franken: der MSC Coburg bei Trosdorf, der Yachtclub Forchheim und der Motorbootclub Obertheres. Die Auszeichnung wird verliehen, wenn bestimmte Anforderungen bezüglich des Umweltmanagements, der Umweltkommunikation erfüllt sind, ausreichende Entsorgungsbereiche für (Sonder-) Abfälle und Abwasser und die standardgemäßen Sicherheitsaspekte beachten werden.

Postkarte des Flussgesichter-Entwurfs von Ilia Varbanov, Bulgarien. Foto: Thomas Ochs, Gestaltung: Artmedia

Am Montag, 23. Juni 2014 zogen die zwölf für das internationale Bildhauersymposium ausgewählten Entwürfe in das Bürgerhaus Hallstadt. Eine kleine Ausstellung informierte über das Projekt "Aunweg Obermain" der beteiligten 12 Gemeinden und dem Initiator Flussparadies Franken e. V.  bei dem im Juli 2014 zwölf internationale Künstlerinnen und Künstler dazu einluden, bei der Entstehung der neuen Sandsteinarbeiten hautnah dabei zu sein. Das Bürgerhaus Hallstadt in der Mainstraße 2 ist geöffnet von Montag bis Freitag von  08:00 bis12:00 Uhr und am Donnerstag zusätzlich von 13:00 bis 18:00 Uhr.

Silvia Kirchhof (Gesang), András Janoska (Geige), Laslo Janoska (Kontrabaß), Robert Feher (Gitarre), Anton Kryukov. Bildnachweis: Silvia Kirchhof(Knopfakkordeon/Bajan)

Um 20 Uhr fand in der sanierten Schleuse 94 bei Eggolsheim auch in diesem Jahr wieder ein ganz besonderes Konzert statt: "Zigeuner-Liebe" von und mit Silvia Kirchhof (Gesang), András Janoska (Geige), Laslo Janoska (Kontrabaß), Robert Feher (Gitarre), Anton Kryukov (Knopfakkordeon/Bajan).  Die fünf Musiker versprechen mit explosiver Vitalität und ungebremster Spielfreude totale Lebensfreude. Ein musikalisch-interkulturelles Freudenfest ist garantiert!  Veranstaltungsort: Schleuse 94, Staatsstraße 2244 (alte B4) zwischen Neuses und Forchheim auf Höhe Eggolsheim. Parkplatz: Kieswerk Roth. Karten: VVK 12,- €, AK 14,- €, ermäßigt VVK 10,- €, AK 12,- € direkt bei der Gemeindeverwaltung des Marktes Eggolsheim, Tel: 09545 444132, Hauptstr. 27, 91330 Eggolsheim, Zimmer 014 oder

Ticketservice, Paradeplatz 6, 91301 Forchheim, Tel.: 09191 320066

29. März 2014: Main Mein muss sauber sein

Postkartenmotiv zum Weltwassertag 2014. Bildrechte: www.tag-des-wassers.com

Über 20 Vereine und Akteure beteiligten sich in den Landkreisen Lichtenfels und Bamberg an der zweiten gemeinsamen Müll-Sammel-Aktionen "Mein Main muss sauber sein" der Partner für den Main zum Weltwassertag 2014. Die Gemeinden und die Abfallwirtschaft in den Landkreisen unterstützen das ehrenamtliche Engagement von BRK-Wasserwacht, Angelvereinen, Jugendgruppen, Naturschutzvereinen, Sport- und Wassersportvereinen und Kanuverleiher. Die über 150 Ehrenamtlichen trugen geschätzt mehr als 2,5 Tonnen Müll zusammen. Eine Dokumentation finden Sie gleich rechts im Downloadbereich.

Fotos der Aktion gibt es hier in der Bildergalerie
 

Entwurf Archaika der Bildhauerin Rosa Brunner aus Deutschland. Foto: Thomas Ochs

Vom 25. März bis 16. Mai 2014 zeigt das Flussparadies Franken die zwölf von der Jury ausgewählten Entwürfe für das internationale Bildhauersymposium im Juli in Hallstadt. Dazu werden auch 68 fröhliche Bilder ausgestellt, in denen Kinder und Jugendliche aus der Region ihre Flussimpressionen zu Papier gebracht haben. Die Ausstellungseröffnung fand am 25. März 2014 um 15 Uhr im Foyer des Sitzungsgebäudes des Landratsamtes Bamberg (Ludwigstr. 23, 96052 Bamberg) durch Landrat Dr. Günther Denzler statt. Projektpatin Gabriele Pfeff-Schmidt zog vor Ort die Hauptgewinner des Kinder-Künstler-Wettbewerbes.

 

Radfahrer auf dem RegnitzRadweg bei Bischberg. Foto: A. Hub/Frankentourismus

Der Tourismusverband Franken hat zusammen mit den Städten, Gemeinden und Landkreisen im Regnitztal die Internetseite zum RegnitzRadweg neu gestaltet und einen völlig überarbeiteten Tourenbegleiter herausgegeben. Neben den Serviceangeboten für Radfahrer präsentieren sich darin auch die Parks&Gärten, Museen und die Direktvermarkter an der Strecke. Eine weiter Besonderheit sind die Flussgeschichten zu wasserbautechnischen Denkmälern und zu Naturschönheiten und Umweltbildungsangeboten in der Region. Der RegnitzRadweg eignet sich damit sowohl für einen erholsamen Radurlaub als auch für den Ausflug zu zweit, in der Gruppe oder mit der Familie.

Logo der Marke Umweltbildung.Bayern des Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
www.umweltbildung.bayern.de

Seit 2006 Partner im Netzwerk Umweltbildung.Bayern

Wasserwirtschaftsamt Kronach


Wasser erleben

Externe Links:

Bitte beachten Sie:
Diese Links verweisen auf externe Angebote und werden deshalb in einem neuen Fenster geöffnet.

Weltwassertag 2014

Saubere Meere Aktion

RegnitzRadweg

Wasserwanderweg Main - Gelbe Welle

     

EU LIFE-Natur-Projekt Oberes Maintal