Zukunftsplan Maintal

Der Teilabschnitt schiffbarer Main kann zu einem Herzstück des Flussparadieses Franken werden wenn es gelingt, die unterschiedlichen Projekte, Planungen und Ideen, die jetzt schon bestehen, aber unterschiedliche Planungsreife aufweisen, als stimmiges Gesamtkonzept umzusetzen und dabei konkrete Kristallisationspunkte zu entwickeln.

Die momentane Situation am schiffbaren Main ist aus wasserwirtschaftlicher, naturschutzfachlicher und auch aus touristischer Sicht nicht optimal. Die Wasserflächen der Kiesbaggerseen und der Bundeswasserstraße bieten einerseits für das Erleben im und am Wasser ein hohes Potenzial. Andererseits ist das Maintal aber aufgrund der bereits durchgeführten Eingriffe und Belastungen (Kies- und Sandabbau, Zerschneidung und Lärmbelastung durch Verkehrstrassen, Bebauung der Aue) auch als besonders sensibler Raum anzusehen.

Weinradweg am Main

Blick entlang der Rebstöcke an einem Weinberg am Main - Privataufnahme

Bereits in der vierten Auflage ist 2013 das Faltblatt zum "Weinradweg am Main" erschienen. Neben Karte, Routenbeschreibung und Ausflugstipps enthält es über 50 Adressen von Weinbaubetrieben, Heckenwirtschaften, Gasthäusern, Brauereien und Bierkellern zwischen Hallstadt (Lkr. Bamberg) und Zeil am Main (Lkr. Haßberge). Auf der 24 Kilometer langen Strecke prägen ab Unterhaid zunehmend Weinberge die Hänge der Haßberge. Zahlreiche Weinlokale und Heckenwirtschaften laden in den Ortschaften zum genussvollen Verweilen ein. Das Faltblatt mit allen Informationen ist in den Landratsämtern Bamberg und Haßberge, bei der Tourist Information Bamberg, dem ritz Eltmann, der Touristinformation in Zeil und der Tourist Information der Haßberge erhältlich.
Vorgestellt wurde das Projekt erstmals am 6. September 2006: Gemeinderäte und Bürgermeister radelten (begleitet von einem Fernsehteam des BR) gemeinsam von Stettfeld über die Bezirksgrenze nach Unterhaid.

Den Routenverlauf des Weinradweges am Main mit Höhenprofil und GPX-/KML-Download gibt es auf dem Radwege-Portal des Landkreises Hassberge in der Rubrik "Regionale Zielverbindungen" zu sehen. Das Faltblatt zum Download gibt es hier.

Nordic Walking-Zentrum Maintal-Haßberge

Logo des Nordic Walking Zentrums Maintal-Haßberge - Bildrechte: Gemeinde Oberhaid

Die Gemeinden Oberhaid, Kemmern und Lauter sowie die Stadt Baunach liegen mit ihren gesamten Flächen im Bereich des Naturpark Haßberge, der hier unmittelbar an das Maintal grenzt. Im Rahmen des Flussparadieses Franken ist 2008 die Idee eines gemeinsamen Nordic Walking Zentrums entstanden.
Für die fünf Ortschaften Oberhaid, Kemmern, Lauter, Baunach und Priegendorf haben Nordic Walking Aktive vor Ort jeweils drei Strecken ausgearbeitet. Die 15 Routen mit insgesamt ca. 115 km Wegstrecke wurden 2010 durchgängig ausgeschildert. Ein Faltblatt und Tafeln an den Startpunkten informieren über die zwischen 4 und 15 Kilometer langen Routen, die unterschiedliche Schwierigkeitsgrade besitzen. Das Projekt wurde vom Naturpark Haßberge gefördert und wird von verschiedenen Unternehmen und Einrichtungen vor Ort unterstützt.

Natur erleben in der Mainaue zwischen Haßfurt und Eltmann

Vogelbeobachtung auf dem Auenerlebnispfad am Hochreinsee - Bildrechte: Landratsamt Haßberge

Am Main zwischen Haßfurt, Zeil, Knetzgau und Eltmann wird seit 2003 gezielt Lebensraum für flusstypische Vogelarten wie das Blaukehlchen, den Graureiher und den Eisvogel geschaffen. Aus dem vorher monotonen Talraum entsteht eine lebendige Flusslandschaft: Ein grünes Band entlang des Mains, das Teil des europaweiten Schutzgebietsnetzes Natura 2000 ist. Aussichtstürme und Naturerlebnis-Pfade gewähren einen besonderen Blick und lassen den Erholungssuchenden in die Natur eintauchen. Ein einmaliges Erlebnis ist der Vogelzug im Frühjahr und Herbst, wenn Kraniche, Reiher, Gänse, Enten und Wasserläufer in den Mainauen rasten.

Graureiher und Libelle an der Autobahn

Touristisches Hinweisschild 'Mainaue - Flussparadies Franken' mit Graureiher, Libelle und Turm an der A70. - Foto: Fa. Bremicker

An der Autobahn A70 stellen seit Mai 2011 an den Ausfahrten Eltmann und Knetzgau zwei neue touristische Hinweisschilder die Natur im Maintal in den Mittelpunkt. Dargestellt sind ein Vogelbeobachtungsturm am Main mit einem Graureiher und einer Libelle. Zwei solcher knapp 10 Meter hoher Türme wurde im Rahmen des europäischen Life-Natur-Projektes Mainaue im Landkreis Haßberge bei Dippach am Main und am Sichelsee bei Haßfurt errichtet. Bei Radfahrern sind diese ein beliebtes Ausflugsziel. Zu einem Spaziergang durch die Mainauen laden die Naturerlebniswege am Hochreinsee bei Sand am Main und bei Ziegelanger ein. Weitere Informationen und Kartendarstellung in der Broschüre "Natur im Maintal life erleben" des Landratsamtes Haßberge und unter www.mainaue.de

ROEK Zukunftsplan Maintal

Luftaufnahme des Mains bei Trosdorf Richtung Bamberg - Foto: A. Schmitt

Die Stadt Bamberg und sieben Kommunen der Landkreise Bamberg und Haßberge haben für den schiffbaren Talraum des Mains das gemeinsame Raumordnerische Entwicklungskonzept (ROEK) "Zukunftsplan Maintal" erstellt. Ziel dieses ROEK ist es, die Freizeit-, Natur-, Siedlungs- und Verkehrsentwicklung für diesen Raum aufeinander abzustimmen. Die Ergebnisse wurden am 9. November 2006 in Bamberg vorgestellt. Damit wurden im Flussparadies Franken die entscheidende Weichenstellung für künftig mehr als 70 verschiedene Teilprojekte erarbeitet, die die Potentiale des schiffbaren Talraums des Mains besser nutzen sollen. Das ROEK hat keinen verbindlichen, wohl aber einen empfehlenden Charakter.

Logo der Marke Umweltbildung.Bayern des Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
www.umweltbildung.bayern.de

Seit 2006 Partner im Netzwerk Umweltbildung.Bayern

Wasserwirtschaftsamt Kronach


Wasser erleben

Externe Links:

Bitte beachten Sie:
Diese Links verweisen auf externe Angebote und werden deshalb in einem neuen Fenster geöffnet.